Technische Anlagen

Das aus den Tiefbrunnen in den Gewinnungsgebieten Obere Point und Oberdingermoos jeweils aus dem Tertiär gewonnene, fossile Grundwasser (Rohwasser) stammt aus den Eiszeiten und ist im unaufbereiteten Zustand nicht als Trinkwasser zu verwenden. Es bedarf einer mechanischen Aufbereitung, bei der in großen Stahlkesseln Eisen und Mangan herausgefiltert und über Oxydatoren mit Hilfe von Kompressoren Sauerstoff zugeführt wird.
Der Zweckverband betreibt hierzu sowohl im Wasserwerk Oberding als auch im Wasserwerk Oberdingermoos jeweils zwei Aufbereitungsanlagen mit einem Durchsatzvermögen von jeweils insgesamt 200 Liter/Sekunde.

Das so gewonnene Reinwasser wird mit Hilfe von den in den Wasserwerken jeweils installierten Förderpumpen über Hauptversorgungsleitungen (Nennweite bis zu DN 700, das entspricht 70 cm) in das Verteilungsnetz sowie in den Hochbehälter Riexing gepumpt.
Dieser ist als unterirdischer Leitwandbehälter, bestehend aus zwei Kammern mit je 5.000 m³ Fassungsvermögen, gebaut worden. Die Höhe seines Wasserspiegels liegt bei 519 m über Normalnull.

Übersicht der Verbandsanlagen

ZV_gebiet_neu

teaser_trinkwasser_0800